Über uns

Die ZUKUNFTSVISIONEN sind 2007 aus dem Bedürfnis heraus entstanden, den Potenzialen der leerstehenden Gebäude der Stadt und sowie den Ideen junger Kulturschaffender Ausdruck zu verleihen. Aus einer reinen Kunstausstellung entwickelte sich mit der Zeit das jetzige, mehrtägige Festival, welches sich immernoch um das Herzstück – die Ausstellung für zeitgenössische Künste – dreht. Parallel dazu kuratieren die ZUKUNFTSVISIONEN ein Programm mit Konzerten, Partys, Performances, Diskussionsrunden und Workshops, das dem deutsch-polnischen Grenzraum einen Hauch von Großstadt verleiht. Die meisten Görlitzer*innen kennen “die ZUVI” durch die Inszenesetzung lang vergessener oder heiß erinnerter Orte. Und für viele Kulturinteressierte sind die ZUKUNFTSVISIONEN eines der Jahreshighlights mit herausfordernden Themen, überraschenden Kulissen und einer Mischung aus Kunst, Pop und Diskurs. Unser Festivalteam bastelt zehn Monate lang, hauptsächlich ehrenamtlich und mit viel Leidenschaft an den ZUKUNFTSVISIONEN. In verschiedenen Arbeitsgruppen kümmern wir uns um Finanzierung, Ausstellung, Programm, Logistik und Öffentlichkeitsarbeit. Wir treffen strategische und inhaltliche Entscheidungen gemeinschaftlich, arbeiten auf Augenhöhe zusammen und geben uns viel Raum für individuelle Ideen und Akzente. Unsere gemeinsame Vision ist es, Görlitz durch zeitgenössische Künste und partizipative Formate 14 Tage lang zu einem Ort der Diversität, Lebendigkeit und Begegnung zu machen, ohne dabei Provokation und Diskurs zu scheuen. Das Team wechselt – bis auf wenige Ausnahmen – jährlich, sodass sich das Ausstellungsprojekt über die Jahre hinweg stets transformiert und weiterentwickelt. Getragen werden die ZUKUNFTSVISIONEN durch den Neisse Centre for Contemporary Arts e.V. (NCCA). 

Zuletzt angesehen